CPFAM* - KEINE SCHULE WIE JEDE ANDERE 

Inklusion in Nordkamerun: blinde und sehbehinderte Kinder lernen gemeinsam mit Sehenden.
Bildung bringt Licht ins Dunkel!


* Centre de Promotion et de Formation des Aveugles de Maroua


Zehn Jahre gemeinsames Engagement, fünf Jahre Schulpartnerschaft mit dem Georg-Büchner-Gymnasium Bad Vilbel

Mehr als fünf Jahre Schulpartnerschaft mit dem Georg-Büchner-Gymnasium in Bad Vilbel

Seit mehr als 5 Jahren, um genau zu sein, seit dem Besuch Bellos mit seiner Frau Martine hier in Deutschland im März 2016 unterstützt das Georg-Büchner-Gymnasium die inklusive Schule CPFAM. Ein Rückblick über diese Zeit voller spannender Aktionen gibt der unten aufgeführte Artikel, der aus diesem Anlass in der Frankfurter Neuen Presse am 19.11.2022 veröffentlicht wurde.

Nach der Pandemie organisieren nun die Schüler*innen in der AG „Soziale Verantwortung“ wieder einen regelmäßigen Kuchenverkauf, die Schulpartnerschaft ist Thema am Tag der Menschenrechte und wird auch bei anderen Schulveranstaltungen eine Rolle spielen. Birgit Herold und Carmen Thome waren bei der AG und berichteten den Schüler*innen von der inklusiven Schule in Kamerun, beantworteten Fragen und nahmen nicht nur 250 Euro aus dem ersten Kuchenverkauf entgegen, sondern auch das Fundgeld (nicht beanspruchtes Geld, das Kinder auf dem Schulhof finden und im Sekretariat abgeben) und einige private Spenden. Für so viel Engagement sagen wir herzlich danke, genau wie Bello, der, wie er sagt, ein Herz voll Freude, in seinen Worten: „le coeur plein de joie“ hat.


















Zehn Jahre Unterstützung

Es sind nun genau zehn Jahre her, seit wir zum Afrika-Projekt e.V. in Frankfurt gegangen sind, um unser Projekt vorzustellen und eine Zusammenarbeit aufzubauen, die nicht nur dazu führte, dass der Afrika-Projekt-Verein die Spenden für das CPFAM entgegennimmt (bei sehr geringen Kosten für den Verwaltungsaufwand des Vereins und den Geldverkehr) und uns mit Rat und Tat unterstützt, sondern auch, dass wir bei Afrika-Projekt e.V. aktiv mitarbeiten. Wir haben dabei spannende Projekte in Kenia, Burkina Faso, Ghana und vielen weiteren Ländern Afrikas kennengelernt, die der Verein neben dem CPFAM über andere Spendeneinnahmen und Fördermittel finanziert.

In diesen zehn Jahren hat das CPFAM eine beeindruckende Infrastruktur aufgebaut:
Über einen Kontakt, der sich während Bellos Reise nach Deutschland ergab, wurden zwei weitere Gebäude mit je zwei Klassenzimmern von den Sternsingern (Kindermissionswerk) finanziert. Wir konnten Mittel zur Errichtung einer Solaranlage und zum Bohren eines Brunnens einwerben. Eine Schweinezucht wurde eingerichtet, der abgebrannte Schlafsaal mit Mitteln aus einer Betterplace-Spendenaktion und einer großzügigen Spende des Ostalbkreises wieder aufgebaut, eine Motorradrikscha für den Transport der sehbehinderten Kinder durch Spenden vor allem von den Eltern des GBG finanziert, und es wurden Lehrmaterial, Blindenstöcke, Brailledrucker, Brailletafeln und vieles mehr gekauft.

Das Wichtigste aber: mit unseren regelmäßigen Spenden aus dem Kreis unserer Freunde und Familien konnte wir laufend einen Beitrag zur Bezahlung der Lehrergehälter leisten und so mithelfen, den Fortbestand der Schule zu sichern.

Die langjährige Verbundenheit der Freunde und Förderer des CPFAM hier in Deutschland ist ein großer Baustein für den Erfolg der Schule, denn ohne zuverlässige Spendengelder aus Deutschland hätte es das CPFAM sehr viel schwerer. Es gibt nach wie vor keine nennenswerte Unterstützung des laufenden Betriebs der Schule durch den Staat, obwohl sie die einzige Schule im Großraum Maroua ist, die behinderte Kinder, nicht nur sehbehinderte und blinde, sondern auch hörbehinderte und motorisch behinderte Kinder aufnimmt.

Neues Schuljahr und neue Projekte

CPFAM hat die Zusage für den Bau eines Verwaltungstrakts mit Schlafsaal auf dem Schulgelände erhalten. Das Geld kommt von verschiedenen für die Erziehung und Bildung verantwortlichen Ministerien Kameruns. Damit soll ermöglicht werden, dass das Internat, das sich derzeit in der Innenstadt von Maroua befindet, mittelfristig auf das im Norden von Maroua gelegene Schulgelände umziehen kann.

Bello Garey, der Schulleiter, hat in den letzten Wochen in der Region „Nord“ von Kamerun Kurse für Lehrer von anderen Schulen in Umgang mit Blindenschrift gegeben. Dies soll die Integration von sehbehinderten Schülern verbessern. Diese Kurse stehen im Einklang mit den Zielen des CPFAM und zeigen den Erfolg der beeindruckenden Lobbyarbeit, die das CPFAM neben dem Betrieb der Schule in den letzten zwanzig Jahren geleistet hat.

Mit Hilfe der Fondation Bethlehem, einem christlichen Träger der im Norden von Kamerun aktiv ist, konnte die Wasserversorgung der Schule verbessert werden: es wurde ein Wasserspeicher errichtet, so dass in Zukunft dann eine Wasserversorgung in den Gebäuden selbst möglich sein wird. 

Der Brunnen soll über Solarkraft mit dem Wasserspeicher verbunden werden und Leitungen sollen in die Klassenräume verlegt werden. Dafür muss die Solaranlage überholt und mit neuen Batterien versehen werden.

Für die kleineren Kinder sollen Spielgeräte auf dem Schulhof errichtet werden.
Spenden für die beiden Projekte – Erneuerung der Solaranlage und Spielgeräte für den Schulhof – sind herzlich willkommen!


Hier das Spendenkonto:

Afrika-Projekt e.V., IBAN: DE60 5005 0201 0000 3611 62, BIC: HELADEF1822

(mit Stichwort: "Inklusive Schule CPFAM")

Spendensammelaktionen - Private Feiern und öffentliche Veranstaltungen können wieder stattfinden

In den Corona-Jahren gab es nur wenige Möglichkeiten, durch Veranstaltungen oder Feiern Spenden für CPFAM zu generieren.

Nun hoffen wir darauf, dass alte Traditionen wieder aufleben und wir über Veranstaltungen, private Feiern und andere Gelegenheiten wieder vermehrt Spenden erhalten.

Vielleicht gibt es weitere Aktionen zu dieser Jahreszeit, bei denen Spenden gesammelt werden können. Wir würden uns sehr freuen. Vielleicht gibt es auch Menschen, die ein gutes Einkommen haben und die staatlichen Zuschüsse für Energie gerne spenden können und möchten.

Wir freuen uns wie immer Überweisungen auf das Spendenkonto. Daueraufträge helfen uns sehr, einen Beitrag zu den laufenden Kosten der Schule zu leisten. Schon mit kleinen Beiträgen kann das Team des CPFAM viel bewerkstelligen.

  • Für ein Lehrergehalt sind pro Monat 100 Euro nötig.
  • Die Erweiterung und Überholung der Solaranlage steht an.
  • Spielgeräte für die École maternelle sollen angeschafft werden.

Die Bankverbindung lautet: Afrika-Projekt e.V., IBAN: DE60 5005 0201 0000 3611 62, BIC: HELADEF1822.

Im Betreff bitte die eigene Adresse (falls Zuwendungsbescheinigung ab 300 Euro gewünscht wird) und das Stichwort "CPFAM Maroua" angeben.