CPFAM* - KEINE SCHULE WIE JEDE ANDERE 

Inklusion in Nordkamerun: blinde und sehbehinderte Kinder lernen gemeinsam mit Sehenden.
Bildung bringt Licht ins Dunkel!


* Centre de Promotion et de Formation des Aveugles de Maroua


Anfang Oktober 2020 hat die Schule – nach der Corona-bedingten Schließung - wieder geöffnet

Auch in Kamerun gelten nach wie vor viele Corona-Regeln. Im Grund genommen sind die Maßnahmen sehr vergleichbar mit denen bei uns, d.h. Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz und Händewaschen. Nur das Lüften ist bau- und klimabedingt kein Thema – die Klassenräume sind so gebaut, dass es immer Luft-Durchzug durch die Räume gibt.

Mit dem Start des Schuljahres im Oktober 2020 sind wieder viele Schüler/innen an der Schule angemeldet (211 Schüler/innen in der Grundschule (30 davon behindert) und 30 in der Vorschule (eines davon behindert). Und die gute Nachricht ist auch, dass die meisten Lehrer/innen, die ja in einer unbezahlten Zwangspause zwischen Mai und September waren, auch wieder an Bord sind.

Sehr viele Kinder sind jetzt neu im Internat und nutzen damit auch den – mit euren Spenden – wiederaufgebauten und eingerichteten Schlafsaal. Insgesamt sind 42 behinderte Kinder im Internatsbereich untergebracht. Gut ist, dass die Kinder bei CPFAM untergekommen sind und dort betreut und ausgebildet werden. Herausfordernd ist die Versorgungssituation für diese Kinder.


Schlafsaal wieder aufgebaut – dank unserer Spenden

Hier ein paar Bilder vom fertigen Schlafsaal mit den neuen Betten und Matratzen:




Spendensammelaktionen in Corona-Zeiten eingeschränkt

Im letzten Jahr gab es nur wenige Möglichkeiten, durch Aktionen oder Feste Spenden für CPFAM zu generieren. Dies wurde aber durch vermehrte Spenden von Einzelpersonen, durch den Lions Club Bad Vilbel und einen Spendenaufruf im Georg-Büchner-Gymnasium in Bad Vilbel kompensiert. Vielen herzlichen Dank dafür!

Die aktuelle Herausforderung für die Schule sind die Kosten für die Corona-Maßnahmen. Corona-Maßnahmen wie Masken und Fiebermessen sind vorgeschrieben und werden auch durch den Staat kontrolliert. Die Umsetzung muss aber durch die Schule selbst gestemmt werden.

Wir möchten dabei helfen und Euch einladen, dies zu unterstützen.

Wir haben dazu eine Aktion bei „betterplace“ aufgemacht. Ihr könnt einfach auf den Link gehen und dort dann sehr einfach online-spenden: https://betterplace.org/f36475  Gerne könnt ihr den Link auch an andere Interessierte weiterleiten.

Alternativ geht natürlich wie immer eine ganz normale Überweisung auf das Spendenkonto.

Die Bankverbindung lautet: Afrika-Projekt e.V., IBAN: DE60 5005 0201 0000 3611 62, BIC: HELADEF1822.

Im Betreff bitte die eigene Adresse (falls Spendenquittung gewünscht wird) und das Stichwort "Blindenschule Maroua" angeben.

Das Ziel dieser Aktion ist, dass wir es schaffen, bis Mitte Februar 2000 EUR zu generieren. Damit können die nötige Ausstattung und die laufenden Kosten für die Corona-Maßnahmen in den nächsten Monaten bestritten werden.